Ein Urweizen ging auf die Reise (1949)

Die Geschichte von KAMUT® Khorasan zählt zu den interessantesten Entwicklungen aus dem Bereich der ökologischen Landwirtschaft.

Von einer Farm in Montana zu einem erfolgreichen Produkt in der ganzen Welt – die Geschichte von KAMUT® Khorasan Weizen nahm vor rund 60 Jahren jedoch in Ägypten seinen Anfang.

Khorasan Weizen (Triticum turgidum ssp. turanicum) ist ein alter Verwandter des modernen Hartweizens (Triticum turgidum ssp. durum), mit Ursprung im “Fruchtbaren Halbmond”, einer Region, die sich von Ägypten über Palästina bis zum Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris erstreckte.

KAMUT® Warenzeichen

Khorasan Weizen, vermarktet unter dem KAMUT® Warenzeichen, wurde zum ersten mal um 1949 durch einen Piloten nach Amerika gebracht. Es ist nicht bekannt, wann Khorasan Weizen nach Ägypten kam, wo er heute Balady Durum genannt wird, was so viel wie “Einheimischer Durum” heißt. Möglich ist, dass er aus den Ebenen Mesopotamiens, dem heutigen Irak und Syrien, nach Ägypten kam.

1949

Earl Dedman und sein Vater aus einer Zeitung von 1964Earl Dedman, ein amerikanischer Pilot in Portugal stationiert, erhält die großen Weizenkörner des Urgetreides und schickt sie in die USA.

1950 – 1960

1950 – 1960